Du bist ein Wunder

 In Was wirklich zählt

Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch einen Text von Sri Sri Ravi Shankar, dem Begründer der Art of Living Foundation, schenken, den mir mein Vater letzte Woche zugeschickt hatte und der mich sehr berührt hat. Ich finde, er passt sehr gut zu Weihnachten, der heiligen Nacht der Wunder und auch Osho hatte schon mal gesagt:

Du bist ein Meisterstück!

„Eine Pflaume sagte einmal, „nur weil ein Bananenliebhaber vorbei kam habe ich mich in eine Banane verwandelt. Leider hat sich sein Geschmack ein paar Monate später verändert also wurde ich eine Orange. Als er sagte ich sei bitter wurde ich ein Apfel, aber er suchte weiter nach Trauben. Weil ich mich nach den Meinungen so vieler anderer gerichtet habe, habe ich mich so oft verwandelt, dass ich nicht mehr weiß wer ich bin. Wie ich mir doch wünsche, eine Pflaume geblieben zu sein und auf einen Pflaumenliebhaber gewartet zu haben!“

Nur weil eine Gruppe Menschen dich nicht so akzeptiert wie du bist, gibt es keine Notwendigkeit dich deiner Originalität zu berauben. DU MUSST gut über dich denken, weil die Welt deine eigene Einschätzung übernimmt. Duck dich niemals um Anerkennung zu ernten! Lass dein wahres Wesen niemals los um eine Beziehung zu gewinnen. Im Laufe der Zeit wirst du es bedauern, dass du deine größte Herrlichkeit – deine Einzigartigkeit für eine momentane Bestätigung getauscht hast. Selbst Ghandi wurde von so vielen nicht akzeptiert. Die Gruppe, die dich nicht als DU akzeptiert, ist nicht deine Welt.

Es gibt eine Welt für jeden von euch, wo du als König oder Königin regieren wirst, weil du nur du selbst bist.  Finde diese Welt – tatsächlich wird diese Welt dich finden.

Was Wasser kann, kann Benzin nicht und was Kupfer kann, kann Gold nicht. Die Zartheit der Ameise ermöglicht ihr sich zu bewegen und die Starre des Baumes ermöglicht ihm verwurzelt zu bleiben. Alles und jeder wurde entworfen mit einem Anteil Einzigartigkeit, um einen Zweck zu erfüllen, den wir nur erfüllen können in dem wir unsere Einzigartigkeit SIND. Du, als nur Du, kannst deinen Zweck erfüllen und ich, als nur ich kann meinen Zweck erfüllen. Du bist hier um DU zu sein… nur DU.

Es gab eine Zeit in der Welt als ein Krishna notwendig war und er wurde gesandt. Eine Zeit als Christus notwendig war und es wurde Christus gesandt. Eine Zeit als Mahatma notwendig war und er wurde gesandt. Und es kam eine Zeit als du auf diesem Planeten notwendig wurdest also wurdest du gesandt. Lass uns so gut sein wie wir können.

In der Geschichte  des Universums  gab es niemanden wie dich und bis in die Unendlichkeit hinein wird es niemanden wie dich geben. Die Existenz hat dich so sehr geliebt, dass es die Form nach der du geformt wurdest zerbrochen hat, damit es jemanden wie dich nicht wieder geben kann.

Du bist ein Original. Du bist selten. Du bist einzigartig. Du bist ein Wunder. Du bist ein Meisterstück – deines Meisters Stück. Feiere deine Einzigartigkeit.

Sri Sri Ravi Shankar

Ja, lasst uns unsere Einzigartigkeit feiern, heute ist kein Tag, um daran zu zweifeln. Du bist ein Wunder. Egal, wie Du aussiehst, egal, wie Du Dich fühlst, egal, was Du von Dir denkst, ob Du Dich magst oder nicht, ob Du die perfekten Geschenke gefunden hast oder nicht, ob Du allein feierst oder mit Familie und Freunden:

Du bist das eigentliche Geschenk für diese Welt.

Kennt Ihr das Lied “Wunder” von Andreas Bourani? Es ist so schön, so ermutigend (Hier eine tolle Version mit Gebärdensprache) und ich möchte es Euch allen zurufen:

“Du bist ein Wunder.”

Nehmt das Wunder in Euch auf. Ihr seid wunderbar. Alle. Jeder einzelne von Euch. Nehmt das Wunder in Euch wahr und tragt es in die Welt. Lasst Euren göttlichen Kern scheinen. Ich fühle mich voll von Liebe für alle und alles und wünsche mir, dass das bis zu Euch dringt.

Geniesst diese besondere Zeit und wenn Ihr die Rauhnächte zusammen mit Botschaften aus der geistigen Welt genießen wollt, möchte ich Euch eine kostenlose Aktion von Adriana Meisser weitersagen. Sie hat sozusagen einen Rauhnachtskalender gechannelt mit verschiedenen Meistern und Erzengeln. Ich freue mich schon sehr darauf! Hier könnt Ihr Euch dafür anmelden und hier könnt Ihr lesen, wie es eigentlich dazu gekommen ist: Die 12 Rauhnächte und ich, eine Geschichte von Liebe und Fleiss.

Ich danke Euch für Eure Gegenwart und wünsche Euch allen gesegnete Weihnachten.

Eure Sabine

P.S.: Gestern hat mir ein Bekannter ein echt rührendes Weihnachtsvideo von Bahlsen zugeschickt. Daraus ist das Foto oben. Es ist vom letzten Jahr, doch hier könnt Ihr es Euch noch auf Youtube anschauen, dauert ca. eine Minute.

Recommended Posts
Showing 3 comments
  • der Eine
    Antworten

    Der Augenblick als Ich alles erdachte, ist der Augenblick als Alles wurde. Ich wusste, dass Ich Alles Bin. Aber Ich wusste nicht, wie es wäre, nicht Ich zu sein. Also wollte Ich es erleben.

    Ich erschuf Geist, Seele und Körper und vergass Mich darin.

    Und wenn ich Mich jetzt daran errinere, wer Ich wirklich Bin, dann komme ich mir ein wenig einsam vor, denn ich weiss, Ich Bin in Allem. Ich sehe Mich, ich rede mit Mir Selbst und ich liebe mich Selbst. Und manchmal hasse Ich mich Selbst auch.
    Denn es gibt niemanden ausser Mir!

    Wie schön, dass Ich mich wieder vergessen und die Zweisamkeit geniessen kann.
    🙂

pingbacks / trackbacks

Leave a Comment