Die nächste Ebene des Bewusstseins

 In Soulstice

Heute Morgen hörte ich einen inspirierenden Vortrag von Abraham/Esther Hicks (in Englisch). Es ging darum, was wir glauben, was möglich ist. Was wir glauben, das wir schon wissen und darum, wie leicht sich etwas manifestieren kann, wenn wir im Einklang sind und darum, dieses überhaupt erst einmal zuzulassen.

Esther erzählt darin eine Geschichte: Sie und ihr Mann lasen einmal ein Buch darüber, wie man Fülle kreiert und wortwörtlich „Pfennige anzieht“ – obwohl beide dachten, dass sie bereits weit über diesen Punkt hinaus seien, dass es ihnen noch darum ginge, Pennies in ihr Leben zu ziehen.

Doch allein dadurch, dass sie sich mit diesem Buch beschäftigten, fingen die Pfennige an, sich in ihrem Leben zu manifestieren. Sie tauchten überall auf. Jeden Tag fanden sie an allen möglichen und unmöglichen Stellen Münzen. So viele, dass sie sich schon verdächtigten, sich gegenseitig Streiche zu spielen.

Die Krönung kam an einem Tag, an dem die beiden in ein Flugzeug stiegen. Es startete und hob gerade ab, als Esther auf den Boden blickte und zu Jerry sagte: „Das musst Du Dir ansehen!“

Auf dem Boden des startenden Flugzeugs befanden sich zwei Pennies. Doch lagen sie nicht nur einfach da. Nein, sie standen auf ihrer schmalen Seite!

Abraham erklärt dazu, dass nichts außerhalb der physikalischen Gesetze passiert, die dort gelten, wo Du Dich gerade befindest. Doch es gibt Wahrscheinlichkeiten innerhalb dieser Gesetze, welche Menschen nicht anerkennen oder zulassen.

Wenn die Wahrscheinlichkeit, dass sich in einem startenden Flugzeug zwei auf ihrer schmalen Seite stehende Pfennige befinden nur eins zu einer Million ist: Für wie wahrscheinlich hältst Du es dann, dass es passiert?

Esther und Jerry Hicks waren gewillt, besondere Dinge mit Pfennigen zu sehen – und das Universum tat das Ihrige dazu. Trotz der Vibration und der Geschwindigkeit des Flugzeugs.

Alles ist möglich

Wenn Du einen Wunsch hegst, dann ist dieser Wunsch inspiriert von Deiner Zeit-/Raum-Realität. Wenn Du diesen Wunsch erschaffst, dann kann auch seine Manifestation von Dir in Deiner Realität erschaffen werden. Das Einzige, was Du zu tun hast, ist, es zuzulassen.

Wünsche sind Erinnerungen, die aus der Zukunft kommen. Dieser Satz stammt von Rainer Maria Rilke. Und ganz tief in meinem Inneren fühle ich die Wahrhaftigkeit dieser Aussage.

Schon während ich das Video anschaute, fasste ich den Entschluss, ebenfalls bemerkenswerte Dinge zu erleben. Ich schaute kurz hoch und sah vor meinem Fenster ganz klar eine Wolke in Herzform vorbeiziehen. Ich konnte gar nicht so schnell mein Handy greifen, so dass ich nur einen etwas unscharfen Schnappschuss machen konnte, als sie sich schon wieder auflöste.

Außerdem zogen die Wolken in die „falsche“ Richtung: Von Ost nach West, anstatt von West nach Ost, wie es normalerweise der Fall ist hier.

Kaum eine Minute später ließ sich ein roter Milan auf unserem Gartenzaun direkt gegenüber von mir nieder. Das war noch nie passiert! Kaum zückte ich das Handy für ein Beweisfoto, war er auch schon wieder weg.

Eine halbe Stunde später saß ich an meinem Schreibtisch mit zwei Katern zu meinen Füßen. Und wenn das nicht schon ungewöhnlich genug wäre – denn normalerweise schlafen sie lieber im Wohnzimmer, wenn sie die Gelegenheit dazu haben – kam noch der dritte und scheueste von allen durch die Tür und gesellte sich dazu.

Hä??? Was war denn hier los?

Mir ging es so, wie Esther und Jerry Hicks. Ich glaubte auch, dass ich schon längst über den Punkt sei, dass ich noch davon überzeugt werden müsse, dass das Universum auf meine Wünsche reagiert. Schließlich habe ich das schon oft erlebt. Und erzähle dies auch immer wieder meinen Kunden.

Doch dass nur eine einfache Intention eine solche Macht entfaltet in so rasender Geschwindigkeit, das war auch mir neu.

Dies ist für mich ein weiterer Beweis

• für die neue Energie, in der wir jetzt leben, die eine ganz neue Ebene des Bewusstseins ermöglicht,
• für meine Selbstermächtigung, mit der ich jetzt unterwegs bin und
• dass es einfach und schnell gehen darf.

Jahrelange Transformation mit Baby-Schritten hat meines Erachtens jetzt wirklich ausgedient. Die jüngeren Generationen leben schon ganz selbstverständlich mit dieser Schnelligkeit. Und wir älteren – damit meine ich die Ü40er – können sie ebenso für uns beanspruchen.
Wir dürfen entscheiden, was wir in welcher Zeit erreichen wollen – oder auch nicht. Wir müssen GAR NICHTS.

Und wenn ein so kleines Experiment schon eine solche Wirkung hat, wie ist es dann erst, wenn sich mehrere mit einer gemeinsamen Intention zusammentun? WHOOOAAAAA!

Was dann alles plötzlich geht, wo vorher vielleicht gar nichts oder nur wenig ging…

Wenn Du das mal ausprobieren möchtest, dann lade ich Dich ein zu unserem Seminar an Samhaim nächste Woche zusammen mit Ellen Kosma SiebenSonne: Deine Strickleiter zum Himmel auf Erden 2020. Erreiche an einem kurzen, intensiven Abend so viel, wie früher in einem ganzen Seminartag. Jetzt ist die beste Zeit, um die Weichen für Dein perfektes Jahr zu stellen.

Ich schicke Dir ganz viel Liebe und wünsche Dir einen tollen Start in eine neue Woche voller besonderer Manifestationen! 💖

Schöpfe Dein Sein – L(i)ebe Deine Göttlichkeit!

Sabine Nikositute

P.S.: Das Foto des Mädchens ist von Jude Beck.

Recommended Posts

Leave a Comment