Isis und Osiris – Heimat, Sexualmagie und der Heilige Gral

 In Channeling, Soulstice

Das Thema ist delikat. Ich habe mich gefragt, ob ich das überhaupt veröffentlichen will, soll oder muss. Und darf ich überhaupt das Wort „Sex“ in einem Blogtitel benutzen? Werde ich dann nicht wieder bei allen sozialen Medien abgestraft?

Das Synonym-Wörterbuch gab jedoch nichts Adäquates her – also steht es jetzt so da, wie es ist. Warum auch drum herum reden?

Gerade jetzt, in einer Zeit, in der überall wieder Masken aufgesetzt werden, obwohl die Menschen langsam begreifen, dass es nicht darum gehen kann, den anderen eine Maske hinzuhalten anstelle von sich selbst – rein und klar.

Ich habe postuliert, dass ich nichts mehr zurückhalten werde, nur weil es dem ein oder anderen nicht gefallen oder ich abgeurteilt werden könnte. Das ist okay. Denn es ist nicht mein Urteil. Es ist nicht meine Schublade und schon gar nicht mein Schreibtisch. Sondern Deiner.

Du entscheidest, was und ob Du (ver)urteilst – in jedem einzelnen Moment. Es findet ständig ein Abgleich statt. In Deinem Hirn, in Deinem Körper und auf den feinstofflichen Ebenen. Das passiert ganz automatisch.

Und genau das ist das Problem.

Wir sind es so sehr gewohnt, zu jeder Sekunde einen Abgleich zu machen mit dem, was wir schon kennen, dass wir total verlernt haben, etwas unschuldig wahrzunehmen. Etwas einfach mal so zu betrachten, OHNE ihm gleich einen Stempel aufzudrücken. Wie z.B. „nützlich“, „total abstrus“, “stimmt“, „stimmt nicht“, „brauch ich“, „glaube ich nicht“, „will ich nicht“, „dient mir“, „schön“, „hässlich“…

Außerdem kommen zum Urteil auch gleich noch ein paar interessante Interpretationen unseres Verstandes hinzu, der – wenn er nicht schon beim Urteil mit dabei war – spätestens jetzt seinen Senf dazu gibt und fragt oder bestätigt: „Bist Du verrückt? Was willst Du denn damit?“ „Ja, das ist gut, das hat schon immer gut funktioniert.“ “Nein, mach das bloß nicht! Du weißt doch gar nicht, was dabei für Dich heraus kommt.“ „Keine gute Idee, das hat schon beim letzten Mal nicht geklappt.“ Und so weiter und so fort.

Manchmal kann es gut sein, seinen Verstand und den dazugehörigen Inneren Kritiker für einen Moment in den Urlaub zu schicken, damit wir Raum bekommen, um etwas unvoreingenommen zu betrachten und einfach nur wirken zu lassen. Ohne Urteil. Ohne Wertung.

Lass sich das, was Dir begegnet, einfach nur in Dir bewegen.

Lass es fließen in Dir und durch Dich.

Schau, wo es hinfließt, was es berührt und wie Du Dich dabei fühlst.

In diesem Gewahrsein begegnest Du auch am besten meinen Texten. So kann für Dich das Beste/Optimale/Höchste durch sie geschehen. Im Zustand der unschuldigen Wahrnehmung.

 

Vorgestern Nacht konnte ich mal wieder nicht einschlafen. Ich spürte eine energetische Präsenz und begab mich in mein kuscheliges Arbeitszimmer – es war 2 Uhr morgens. Ich schaltete das Diktiergerät ein und spürte, dass Osiris da war. Ja, DER Osiris.

Er ist bereits in vielen unserer Sessions während der letzten zwei Wochen präsent gewesen und ich spüre ihn sogar körperlich. Er macht sich unter anderem durch ein Brennen in meinem Unterleib bemerkbar und ich weiß jetzt, dass er auch Teil meiner Melancholie von vor 3 Wochen war.

Dies ist seine Botschaft:

 

Osiris

Ich bin Osiris. Meine Heimat ist der Orion. Dieses Sternbild, dem Du Dich schon so viele Jahre lang verbunden fühlst, ohne zu wissen, dass es auch eine Deiner Heimaten ist.

Was ist Heimat? Dieses Gefühl von Sehnsucht, von Liebe, von Geborgenheit?

Heimat beinhaltet so vieles. Ich habe schon viele Heimaten gekannt. Ich nannte schon viele Orte meine Heimat und doch kommt kein Ort des Universums dem Gefühl gleich, welches Du erlebst, erfährst, erfühlst, wenn Du in Dir zuhause ankommst. Wenn Du in Dir zuhause bist. Wenn Du Dir Dein Zuhause bist.

Tief im Inneren erkennst Du die Wahrheit dieser Aussage.

Nichts gleicht Deiner eigenen Heimat. Nichts in der Welt kann Dir dieses Gefühl vermitteln. Solange Du nicht in Dir selbst zuhause bist, wirst Du auf Deinem Weg immer ein Suchender sein. Immer auf der Suche nach dem nächsten Kick, nach dem Glück, nach dem perfekten Ort, nach der perfekten Partnerschaft, dem perfekten Job, Deiner Berufung, Deinem Seelenplan.

Das alles, wonach Du strebst, das, was Du suchst, ist in Dir.

Deine Heimat ist in Dir. Du bist Dir selbst der sanftmütigste Vater. Du bist Dir selbst die sanftmütigste Mutter. Du bist Dir selbst das liebste Kind. Du bist der Ort Deiner Hoffnungen, Träume und Wünsche.

Sogar die Liebe bist Du selbst. Diese starke, alles erhellende und alles verzehrende Kraft, durch die durch Dich alles, wirklich ALLES möglich wird und möglich ist.

Die Wunde des Osiris geht tief. Osiris hatte alles, wovon er träumte und doch war es ihm nicht vergönnt, in Frieden zu leben. Er starb auf grausame Weise. Enthauptet, entmannt, entzweit. Doch das, was körperlich entzweit wurde, war von geringerer Bedeutung als das starke Band der Liebe, welches ihn wieder zusammenfügte.

Meine Wunden verheilten. Liebe war der Balsam, der die einzelnen Teile wieder zusammenfügte und höchste göttliche Kraft. Göttlicher Atem. Göttlicher Hauch beseelte mich und doch konnte ich nicht aus mir heraus geben, wonach es mich und mein Weib verlangte.

DIESE Wunde konnte nicht geheilt werden. Sie wirkt noch heute nach. In jedem von Euch ist ein Teil dieser Wunde, doch in Dir, Sabine, in Dir wirkt meine Wunde um ein vielfaches stärker.

[Kurze Unterbrechung, Kater Minosh wollte unbedingt ins Zimmer und hat andauernd mit seinem Kopf gegen die Tür gedotzt…]

Mir wurde der Ausdruck meiner Männlichkeit genommen. Trotzdem konnte ich meinem Weib einen Sohn schenken. Doch nicht gelebte Lust ist trotz aller Liebe ein Stachel im Fleisch einer jeden göttlichen Beziehung. Wenn einer nicht geben kann, wonach es ihm verlangt, wenn einer nicht empfangen kann, wonach es ihm verlangt, entsteht eine Dissonanz, die als Unterton unter der ansonsten göttlichen Melodie mitklingt. Das kann die schönste Sinfonie zerstören.

Dies nagt bis heute an meiner Seele. Hier bin ich nicht befreit. Selbst dort, wo ich mich jetzt befinde und ich bedaure, dass Du meinen Schmerz körperlich erfahren musst.

Osiris, was kann Deinen Schmerz lindern oder heilen?

Nichts kann meinen Schmerz heilen. Nur das Spüren, das Fühlen des Schmerzes lindert den Schmerz.

Nur ich selbst kann mir geben, wonach es mich verlangt, indem ich mit mir Frieden schließe.

Ich habe gelitten und bin gestorben. Kraft göttlicher Gnade und weiblicher Liebeskraft bin ich wieder auferstanden von den Toten. Ich bin gekommen, Euch zu erlösen, Euch ein Beispiel zu sein, dass göttliche und irdische Liebe alles vermögen.

Diese Liebe auf sich selbst angewendet heilt auch Deinen tiefsten Schmerz.

Wenn Du mit Dir in Frieden bist, ist jedweder Schmerz bedeutungslos.

Wenn Du mit Dir in der Liebe bist, ist jedes Verlangen, jeder Schmerz und jede Pein bedeutungslos.

Wenn Du Dich hingibst ganz und gar, erlebst Du die Ekstase nach der Du verlangst.

Still. Lustvoll. In Frieden. Begehrend. Liebevoll. Eins. Eins mit Gott. In Dir.

Friede sei mit Dir.

 

Na, das war ja mal eine Ansage! Über das Zuhause sein habe ich hier schon einmal gebloggt.

Beim STARLIGHT⭐REMINSZENZ Retreat zu Beginn unseres großen 8X8 Programms vor zwei Wochen sind wir ebenso zu unserer Heimat gereist. Zu dem Licht, dem Kristall, dem Planeten, dem Stern, der Galaxie, der Energiewolke, … in der unsere Seele ihren Anfang nahm.

Es war so bewegend. Für uns alle.

Bei jeder Seelenreise und jeder Heil-Session, die wir gemeinsam mit den Teilnehmern unserer Seminare und Programme machen, gehen auch Ellen und ich immer wieder einen Schritt weiter. Kommen ein Stückchen unserer eigenen Heimat näher. Tiefer in uns selbst hinein. So fühle ich mich immer mehr in mir zuhause.

Dafür bin ich so dankbar. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie es war, als ich noch nicht das getan habe, was ich jetzt bewirke. Wenn ich nur in all die wundervollen Gesichter blicke, wenn wir eine Session haben, geht mir schon das Herz auf. Und wenn ich Zeugin werde, wie sich vor unser aller Augen Menschen entwickeln und in ihre wahre Größe hinein entfalten, ist es für mich das größte Glück. Was für ein Geschenk!

Aprospos Geschenk: Es gab in dieser Nacht noch ein weiteres. Denn Isis, mit der ich bisher nur ein einziges Mal selbst gesprochen hatte, meldete sich ebenfalls zu Wort.

 

Isis

Ich bin Isis, Göttin der Morgenröte. Weibliche Urkraft. Weib des Osiris.

Das Band, das Osiris und mich verband und immer noch verbindet, kann niemals durchtrennt werden. Kein Schwert dieser Welt vermag dieses Band zu zertrennen. Es ist Symbol für das Band, das einen jeden einzelnen von Euch mit Gott verbindet. Mit dem all-einen Schöpfer und dem Gesetz des All-einen.

Unsere Liebe überdauert jede Schmach. Auch mein brennendes Verlangen konnte nicht durch Osiris gestillt werden und doch empfing ich unseren Sohn. Aus der Gnade heraus. Die Gnade der unbefleckten Empfängnis wurde dadurch in die DNA aller weiblichen Vertreterinnen unserer menschlichen Spezies gelegt/gepflanzt.

Ein jeder empfindet und kann die Gnade der unbefleckten Empfängnis erhalten. Das, was in Euch wächst und geboren werden will, ist Euer höchstes Selbst. Eure Entropie [Wechselwirkung?] mit aller Schöpfung und dem reinen Geist und im reinen Lichte Gottes. Ihr selbst seid Euer eigener Schöpfer.

Spürt den männlichen Samen in Euch.

Spürt die Frucht Eures Leibes.

Spürt, dass Ihr empfangen habt.

Es ist der Kuss des Osiris. Es ist der Kuss der Erlösung. Ihr selbst seid der Heilige Gral, in dem dieser Same heranwächst und zur Blüte reift.

Das ist die wahre Sexualmagie der Isis.

Es ist die mystische Vereinigung des weiblichen und des männlichen Prinzips in Euch, sodass Ihr wiedergeboren werdet als der Neue Mensch. Erhaben. Erleuchtet. Göttlich.

Die Kraft der Liebe ist immer in und mit Euch.

Friede sei mit Dir. Friede sei in Dir und in Deinem Geiste.

Anphiseas Echnaton

 

Puh. Unbefleckte Empfängnis der Isis und Osiris als Erlösergott. Das war schon harter Tobak für mich.

Was ich noch nicht erzählt habe, ist, dass… äh, nein, das erzähle ich beim nächsten Mal. Das dauert zu lang. Jetzt muss ich erstmal raus in den Sturm einen Spaziergang machen.

Lass das mal auf Dich wirken. Schreibe mir gerne einen Kommentar oder eine E-Mail, ich beantworte alle, oder abonniere uns auf Facebook.

Schöpfe Dein Sein – L(i)ebe Deine Göttlichkeit!

Sabine Nikositute

P.S.: Noch kannst Du bei 8X8 You Are LIMITLESS einsteigen.  Am 25. Mai wird der Zugang – wahrscheinlich für immer – geschlossen.

P.P.S: Photo by Tyler Nix.

Recommended Posts
Showing 16 comments
  • Ishani Diana
    Antworten

    Liebe Sabine

    Ich muss dir leider Mitteilen, dass dieses Channeling nicht der Wahrheit entspricht.
    Isis und Osiris sind meine Aspekte, was heisst das ich mich in 2 Menschen aufteilte, um als Geschwister und Liebespaar aufzutreten.
    Ich komme von Cassoipaia und gehöre zu der Gründerrasse der 144000. Ich habe all meine wichtigen Aspekte geheilt und zurückgeholt in mein jetziges Sein.
    Sei Bitte vorsichtig was du channelst.
    Warum nenne ich mich Ishani Diana? Weil mein HS (höheres Selbst) die Göttin Diana ist 🙂
    Mir sind ca. 1/3 meiner Inkarnationen bekannt, weshalb ich jetzt meine Meisterschaft im Aufstiegsprozess mache.
    öffne dein Herz, denn nur so wirst du, über meine Aspekte ehrliche Auskunft erhalten.
    Ich Segne dich und wünsche dir viel Erkenntnis
    In Liebe zu Allem was IST
    Ishani Diana

    • Sabine
      Antworten

      Liebe Ishani Diana,
      die Wahrheit liegt immer im Auge des Betrachters.
      Was ich nicht verstehe, ist, warum Du der Meinung bist, dass mein Channeling Deine Existenz als Osiris und Isis verneint.
      So, wie es sich für mich darstellt, sind Wesen aus den höheren Dimensionen meistens an mehreren Orten zur gleichen Zeit. Sonst könnten z.B. Erzengel Michael oder St. Germain nicht durch so viele Menschen zu uns sprechen.
      Alles Liebe
      Sabine

  • Christine Stark
    Antworten

    Liebe Sabine,
    unabhängig von den Worten in dem vorigen Kommentar möchte auch ich Dir sagen, dass die von Dir weitergegebenen Worte des “OSIRIS” nicht der Göttlichen WAHRHEIT entsprechen. Mir genügte bereits der Anfang der Botschaft, um dies zu erkennen.

    OSIRIS – hat nichts mit dem ORION zu tun. Er stammt vom SIRIUS, wie auch deutlich in seinem Namen zum Ausdruck kommt.

    ER, der Große HERR Ägyptens, wie er in den Zeremonien seines Tempels damals genannt wurde, war derjenige, der die SEELEN ins LICHT führte. Er war und ist eine reine Emanation des Christus – Bewusstseins.

    Damals, vor langer Zeit war er tatsächlich als hohe Göttlich-geistige Wesenheit auf der ERDE inkarniert. Erst viel später wurde er als Gottheit verehrt, ebenso wie ISIS.

    Auch ein weiterer Aspekt Deiner Botschaft, in diesem Fall von ISIS, hätte Dich darauf hinweisen können: der Name “Echnaton” als Abschluss der Botschaft von ISIS ist ein Widerspruch an sich.

    Die ORION Priesterschaft war damals der erklärte Feind von die Echnaton. Wie käme ISIS dazu, den Namen eines Pharao als Gruß zu verwenden, der mit dem Namen von ATON verbunden ist?

    Normaler Weise würde ich Dir diesen Kommentar privat und per Mail zukommen lassen, aber in diesen Zeiten von Verwirrung bin ich dringend gebeten worden, dies hier öffentlich zu tun.

    ich weiß aus eigener Erfahrung, wie es sich anfühlt, sich “geirrt” zu haben – aber wir sind immer noch Menschen und Menschen machen nun mal Fehler. “Nobody is perfect!”

    Also ärgert Euch nicht, wenn hier bereits zum zweiten Mal Widerspruch kommt. Es geht einzig und allein um die WAHRHEIT. Alles andere ist nebensächlich.

    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine

    • Sabine
      Antworten

      Liebe Christine,

      oh wie schön, mal wieder von Dir zu hören!

      Wie schon zu Ishani Diana gesagt: Die Wahrheit liegt immer im Auge des Betrachters. Ich habe bis zu dem Tag auch geglaubt, dass Osiris vom Sirius kommt. Zumal ich eine Zeit lang auch dachte, daher zu stammen und mich mit Sirius immer noch recht verbunden fühle. Doch ich habe in den letzten Jahren so viel altes Wissen ent-lernen dürfen, dass ich jetzt hier völlig offen und unvoreingenommen hingehört und empfangen habe.

      Ich weiß, dass Du Dich ganz in den Dienst Deiner “oberen Leitstelle” stellst. Das schätze ich sehr.
      Auch ich stelle mich in den Dienst meiner oberen Leitstelle und vertraue ihr zu 100 Prozent.

      Dass Osiris nur EINE Heimat hat, wage ich zu bezweifeln. Zumal er selbst sagte, dass er viele Heimaten hatte. Er ist ja eine uralte Energie.

      Was das alte Ägypten anbelangt: Davon habe ich als Sabine überhaupt keine Ahnung. Ich habe mich nie groß damit beschäftigt. Ich erinnere mich jedoch daran, selbst dort gewesen zu sein vor Jahrtausenden.

      Auch habe ich noch nie von einer Orion Priesterschaft gehört, diese Priesterschaft spielt in dem Channeling keine Rolle. Es geht auch nicht darum, sich auf die eine oder die andere Seite zu schlagen.

      Genauso, wie bei Isis und Echnaton: Auch diesen Gruß verstand ich zunächst nicht. Ellen berichtete mir jedoch, dass Echnaton darauf bestand, dass er z.B. bildlich so dargestellt werde, wie er tatsächlich aussehe: Mit verlängertem Hinterkopf. Das war ihm und seiner Gemahlin ganz wichtig. Es ging darum, nichts zu beschönigen oder zu verändern, sondern der Wahrheit Ausdruck zu verleihen.

      Das habe ich auch in diesem Blog getan.

      Womit wir wieder beim Ausgangspunkt wären.
      Du fühlst Deine Göttliche Wahrheit.
      Ich fühle meine Göttliche Wahrheit.

      Wer wäre der Richter, um zu richten?
      Wer hat den Anspruch, Verkünder der all-einen Wahrheit zu sein?

      Wir haben nur unsere innere Stimme. Unser Gefühl, dass uns zustimmen oder ablehnen lässt.

      Göttliches Recht und göttliche Ordnung bestimmen all meine Aktivitäten.
      Das ist mein Leitspruch, bei allem.

      Ganz liebe Grüße
      Sabine

  • Christine Stark
    Antworten

    Liebe Sabine,
    Danke für Deine liebevolle, weise Antwort, mit der ich gut “leben” kann.

    Vorhin, nachdem ich Dir hier geschrieben hatte, habe ich mit tatsächlich Vorwürfe gemacht, und mehrfach “oben” nachgefragt, ob das denn unbedingt sein musste.
    Jedes Mal war die Antwort “ja”, und so vertraute ich darauf, dass es wirklich so sein sollte.

    Gar nicht einfach, weil ich Dich wirklich sehr gern mag und sehr schätze.
    Und doch gilt es, unserer Inneren Führung zu vertrauen!

    Dann dachte ich daran, wie viele Menschen im Moment manipulativ gegeneinander ausgespielt werden, und fragte mich, ob das hier mit uns gerade auch geschehen war…
    Und jedes Mal war da die Gewissheit, dass ich Dir so und vor allem hier hatte schreiben sollen.
    Schließlich blieb mir nichts anderes übrig, als die Situation zu segnen und alles weitere “nach oben” abzugeben. Denn natürlich bist Du mir wichtig.

    Und jetzt? Also, ich empfinde das, was hier zwischen uns beiden zustande gekommen ist, als eine große Bereicherung!

    Keine Ahnung, “wofür das jetzt gut war” – aber ich finde, es war gut!
    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine

    • Sabine
      Antworten

      Liebe Christine,

      ja, es war auf jeden Fall gut! Es geschieht ja nichts ohne Grund. 😉

      Ich durfte noch einmal in mich hineinhorchen, ob ich mir WIRKLICH vertraue. Ob ich dem, was ich spüre, er-innere oder glaube zu “wissen”, wirklich folgen möchte. Das war für mich ganz wichtig, weil es mich wieder ein Stück näher an meine eigene Wahrheit, an meine Essenz geführt hat, die zu verkörpern ich hierher gekommen bin.

      Mein Human Design-Profil ist übrigens 5/1, der “forschende Ketzer”. Damit mache ich mich sozusagen von Natur aus immer mal wieder unbeliebt, weil ich nicht unbedingt das postuliere, was alle für “normal”, “richtig” oder “anerkannt” halten/wissen/denken.

      Ich bin hier, um alte (alle?) Paradigmen zu hinterfragen und gegebenenfalls neue mit aufzubauen. Als 5/1 ist mein Karma transpersonal. Das heißt, ich kann meinem Auftrag bzw. meinem Human Design nur in Interaktion mit meiner Außenwelt gerecht werden. Vornehmlich in der (meist friedlichen) Auseinandersetzung mit anderen Menschen.

      Deshalb war es ganz wichtig, dass Du mir gerade heute geschrieben hast. Danke dafür! ❤

      Alles Liebe
      Sabine

  • Stephanie
    Antworten

    Ich habe durch Eure Diskussion viel gelernt, Danke dafür. Ich bin auch 5/1 und kenne das Gefühl, bzw. die Situation, wenn ich eine Wahrheit sage und dafür kritisiert werde oder mir keiner glaubt.
    Osiris und Orion gehörten für mich auch nicht zusammen, das fiel mir schon gleich als Störgefühl auf, als ich es las. Jedoch war Orion bis vor Kurzem auch noch als Aufgestiegener Meister bekannt und nun gilt er als ein Erzengel. Multidimensionale Wesen eben.
    Ich denke, wir werden noch so einige Überraschungen erleben, während wir uns verändern.

    • Sabine
      Antworten

      Danke, liebe Stephanie!
      Ja, ich glaube auch, dass wir noch ganz viel ent-lernen dürfen und uns ebenso für multidimensionale Wahrheiten öffnen werden.
      Alles Liebe
      Sabine

  • Stephanie
    Antworten

    In Ergänzung: Im Endeffekt geht es doch hier darum, dass unser femininer und unser maskuliner energetischer Anteil in Balance sein sollte, damit wir in unserer vollen Kraft sein können. Diese Anteile gehören zum Menschsein dazu, egal ob man als Mann oder als Frau unterwegs ist.

    • Sabine
      Antworten

      Den Ausgleich zwischen männlichen und weiblichen Aspekten finde ich auch sehr wichtig. Es ist so schön zu sehen, wie nun auch immer mehr Männer ihre femininen Seiten schätzen lernen und ausleben.

  • Silvia
    Antworten

    Ihr schönen Herzmenschen!
    Ihr habt mit euren öffentlichen Einträgen uns teilhaben lassen, dass liebevolle, achtsame und Wertschätzung in einer Kommunikation funktioniert. Jeder darf seine Wahrheit sagen, schreiben und fühlen. Ich und jeder andere.
    Es fand ein Austausch statt in schönster Art und Weise. Danke dafür.

    Ich habe keine Ahnung von den Koordinaten und Heimaten. Und befinde mich auf meiner Reise in meiner Blase. Den Text lass ich mit dem Herzen und nahm nur das Gefühl der Worte auf. Das hat mich berührt. Nicht die Information woher jemand stammt und wie der Name ist des Botschafters lautet.
    Die Essenz der Botschaft war für mich wertvoll. Dafür bedanke ich mich gernstens.

    Und ich nehme mit, dass ich lernen darf mein das wir Worte und Namen unterschiedlich benutzen und oft das gleiche meinen. Manchmal sind Worte unglaublich begrenzt, für das was ausgedrückt und mitgeteilt werden möchte, weil wir noch darauf angewiesen sind. Gefühle sind viel mehr als Sprache jemals ausdrücken könnte.

    Danke für euer SEIN, für die Liebe und das ihr zu einer meiner persönlichen Erfahrung und Erkenntnis beigetragen habt.
    Sende euch eine liebevolle Umarmung!
    In Liebe Silvia

    • Sabine
      Antworten

      Liebe Silvia, danke Dir!
      Ja, der Austausch ist von hoher gegenseitiger Wertschätzung geprägt.
      Und er war so wichtig, denn er zeigt uns etwas ganz wesentliches für diese Neue Zeit: Es ist möglich, seine Wahrheit zu leben, weil es den bösen Nachbarn gar nicht mehr gibt. Wenn das Bewusstsein wächst, finden Konflikte oder Kontroversen auf einer ganz anderen Ebene statt und werden auch dort gelöst.
      Alles Liebe
      Sabine

  • Sabine
    Antworten

    Ihr Lieben,
    dass dieser Blog Post so viele -auch kontroverse – Kommentare bekommen hat, hatte natürlich seinen guten Grund. Nachzulesen im nächsten Blog: https://schoepfergoetter.com/2020/05/22/der-weg-durch-die-tiefste-angst-oder-die-absolute-schwaerze-teil-2/
    Sabine Nikositute ❤

  • Axel
    Antworten

    Ihr Lieben, auch mich haben die Botschaften von Osiris und Isis sehr berührt, obwohl ich eher zu einem Verstandesmenschen neige. Doch mit einer Aussage konnte ich zunächst nichts anfangen. Möglicherweise ist das Folgende für den/die eine(n) oder andere(n) von Interesse.
    In den durch Jakob Lorber (könnt ihr googeln) in den Jahren 1840-1865 geschehenen Offenbarungen heißt es im 11.Band des Großen Evangeliums Johannes: „(Jesus)…Würde die altägyptische Religion in ihren urältesten Grundzügen, die durch den späteren
    Götterkultus nur verwischt auf die Jetztzeit gekommen sind, gänzlich bekannt sein, so würde es
    heißen: die christliche Religion ist der altägyptischen entnommen, – so sehr gleichen sich diese,
    hauptsächlich wenn die Wesenheiten des Osiris, der Isis und des Horus genau in ihrem
    uranfänglichen Sinn erkannt würden.“
    Ich fragte nun Jesus-Jeshua folgendes:“…Nun stellte Osiris durch Sabine die menschliche Liebe gleichbedeutend neben die göttliche Liebe. So sagte er, wenn du dich hingibst ganz und gar, erlebst du die Ekstase, nach der du verlangst. Ich habe da Schwierigkeiten, dies mit der christlichen Religion in Einklang zu bringen – oder hat Osiris von seinen eigenen Gefühlen gesprochen?“
    Jeshuas Antwort:“…Osiris hat seine Wunde wiedergegeben, aber er hat nicht im Namen seiner Religion gesprochen, die verloren gegangen ist. Dennoch hat das was er sagte eine tiefe Bedeutung – ebenso das, worüber Isis sprach. Allerdings ist der allergrößte Teil der Menschen derzeit nicht in der Lage, diese Zusammenhänge auch nur in Ansatz zu verstehen. Dazu gehört eine Reife, die die gegenwärtige Menschheit noch bei weitem nicht besitzt. Ich kann gut verstehen, das der angesprochene Satz mit deinem Verständnis der göttlichen und irdischen Liebe nicht übereinstimmt, denn du konntest dich bisher nicht in den lebendigen Lebensfluss einordnen. Und doch sagt dir dein innerer Kern, dass dies kein Widerspruch zur Liebe ist, so wie Gott sie schuf. Bis diese Liebe jedoch vollkommen als göttlich erkannt wird, werden noch viele Zyklen dieser Erde vorüber gehen…“
    Vielleicht könnt ihr damit etwas anfangen. Alles Liebe euch
    Axel

    • Sabine
      Antworten

      Wow, danke Axel!
      Da fügt sich wieder ein Puzzleteil zusammen, denn ich kann mich gut erinnern, dass sich beim Channeling an genau dieser Stelle auch mein Verstand zu Wort meldete und ich es erst gar nicht aussprechen wollte, weil mir die Erwähnung von irdischer und göttlicher Liebe hier ebenfalls etwas komisch vorkam.
      Klasse. 😘

Leave a Comment