Der Weg durch die tiefste Angst. Oder: Die absolute Schwärze, Teil 2

 In Soulstice

Der letzte Post mit den Channelings von Isis und Osiris hat Staub aufgewirbelt. Sie seien falsch bzw. entsprächen nicht der Wahrheit. Das fand ich total spannend.

Erst war ich stutzig, als ich die Kommentare unter meinem Blog las. Ich fühlte mich tatsächlich einen Moment lang ertappt. Denn dies stieß mich wieder einmal auf meine Kernwunde: Die Angst vor der Leere. Die Angst, dass ich Fake sein und meine eigene innere Stimme nicht richtig verstehen könne und außerdem Bildern oder Erwartungen von anderen entsprechen müsse.

Durch die Kommentare durfte ich noch einmal ganz genau in mich hineinhorchen und -fühlen, ob ich mir WIRKLICH vertraue. Ob ich dem, was ich spüre, er-innere oder glaube zu “wissen”, wirklich folgen möchte. Ob dies wirklich meine Wahrheit und von meiner Seele geführt ist.

Dieser Gegenwind, der durch die Kommentare u.a. von Christine Stark getriggert wurde, war für mich enorm wertvoll.

In genau diesem Moment.

Denn ich gehe derzeit durch eine sehr tiefgreifende und lebensverändernde Transformation. Ich werde mir noch klarer darüber, wer ich bin, für was ich stehe und was durch mich geschehen kann.

Vor zwei Tagen bin ich dann noch einmal zu dieser Ur-Angst geführt worden. Die Angst, fake zu sein, nichts zu können, ein Blender zu sein.

Die Angst, dass ich nichts Eigenes habe oder bin, sondern nur angefüllt bin mit fremdem. Keine eigenen Ideen, keine wahren göttlichen Inspirationen, keine “echten” Erkenntnisse. NICHTS von WERT.

Ich bin NICHTS wert.

Intellektuell konnte ich das sofort entkräften. Konnte alle möglichen Argumente ins Feld führen, warum ich ein wertvoller Mensch bin. Dumm nur, dass sich mein Körper davon nicht beeindrucken ließ. Er spürte diese Angst. Für ihn war sie ganz real.

Diese Angst war direkt in meiner Körpermitte spürbar. Dort, wo sich eigentlich das schöne, schimmernde, neu aktivierte Schöpfer-Chakra befinden sollte, meine Pearl.

Doch meine Pearl war nicht zu sehen. Geschweige denn zu fühlen.

Stattdessen war dort nur ein rabenschwarzes dunkles Loch. Erst war es nur etwa 15 Zentimeter groß, doch mit meiner Fokussierung auf dieses schwarze Etwas, breitete es sich immer weiter aus. Wie ein großer, riesiger, alles durchdringender schwarzer See. Ein Meer von Schwärze.

Ich stand am Rand einer mindestens 100 Meter hohen, steil abfallenden Klippe über dem Ozean und blickte hinunter auf diese enorm große und tiefe Schwärze.

Die absolute Schwärze

Ich wusste ganz genau, was ich da tief unter mir, in mir sah: Es war die absolute Schwärze, von der Gabriele vor gut drei Jahren zu mir gesprochen hatte. Diese Schwärze, vor der ich mich seitdem gedrückt hatte, weil sie mir eine solche Angst machte.

Ich hatte Angst vor dem, was ich glaubte, dort NICHT zu finden. Oder das bestätigt zu finden, wovor ich mich am meisten fürchtete.

Diese Angst vor der eigenen Unzulänglichkeit, die so, so tief sitzt.

Da stand ich nun am Abgrund und schaute in dieses enorm große und enorm schwarze Loch, das sich von meiner Körpermitte aus immer weiter ausbreitete, bis es zum Horizont reichte.

Dieses Nichts, diese Schwärze, dieser tiefe schwarze Abgrund rief mich. Er wollte, dass ich in ihn eintauche. Mich ihm hingebe. Ganz und gar. Total. Absolut.

Ich stand dort oben und schaute. Und schaute. Und schaute. Ich suchte nach einer anderen Lösung. Ich wollte nicht dort hinein tauchen. Mir fehlte der Mut.

Doch ich spürte, ich wusste, ich MUSS es tun.

Es gab keinen Weg daran vorbei als zu springen.

Ich hatte solche Angst. Die Klippe war so wahnsinnig hoch. Ich stand gefühlte Ewigkeiten dort und schob meine Entscheidung hinaus. So, wie ich sie schon drei Jahre lang hinausgezögert hatte und immer wieder haarscharf an diesem Sprung in die Tiefe vorbeigeschrammt war.

Es war ein Moment von JETZT ODER NIE!

The only way out is the way through.

Als ich dies begriff, gab ich meinen Widerstand auf, breitete meine Arme aus und ließ mich einfach in den Abgrund fallen.

Ich fiel. Und fiel. Und fiel.

Ich tauchte hinein in dieses große schwarze Loch.

Ganz und gar.

Es hörte nicht auf. Ich hörte nicht auf zu fallen.

Es ging immer tiefer hinein und hinunter. Um mich herum nur schwarz.

Als mir klar wurde, dass es keinen Boden geben würde, auf dem ich zerschmettert werden würde, hielt ich an.

Einfach so.

Ich sah mich um und ich sah – NICHTS.
Ich hörte. Doch ich hörte – NICHTS.
Ich spürte und ich spürte – NICHTS.
Ich roch nichts.
Ich tastete nichts.
Ich schmeckte nichts.

Ich bemühte mich, Bilder zu sehen oder irgendetwas zu empfangen, doch immer wieder war es nur schwarz.

Absolute Schwärze.

Kein Windhauch. Keine Wärme. Keine Kälte. Keine Schwere. Keine Leichtigkeit. Keine Freude. Keine Angst. Keine Liebe.

Absolute Schwärze.

Abwesenheit von jedweder Orientierung.

Und doch LEBTE diese Schwärze. Es war kein Gefühl, mehr ein Gewahrsein, das mich dies erkennen ließ.

Plötzlich wurde mir klar, dass diese absolute Schwärze, diese Abwesenheit von ALLEM, ALLES ist.

Es formten sich die Worte ICH BIN HIER. ICH BIN HIER.

UND HIER BIN ICH.

Ich bin alle Schöpfung und aus diesem Raum heraus geschieht alles.

 

In diesem Moment der Erkenntnis und der göttlichen Gnade WUSSTE ich, dass ich niemals zu wenig sein kann. Ich FÜHLTE, ich bin IMMER genug. Ich wurde geWAHR, dass ich WIRKLICH ALLES bin.

Rein vom Kopf her erfasse ich noch nicht so ganz, was mir hier zuteil wurde, doch es fühlt sich sehr groß und umfassend an. Ich bin Gabriele so dankbar, dass sie mir damals, bei einem unserer letzten Treffen, dieses Geschenk machte und mir den Monolog vom Schwarzen Licht hielt.

Danke. Danke. Danke. Namaste.

Heilung geschieht

Es gilt hier wie bei allem, was ich veröffentliche: Meine Botschaften, Inhalte, Transmissionen sind nicht für jeden.

Ein jeder, der hier mitliest, wird seine ganz eigene Botschaft oder (Energie)Übertragung erhalten. So wie Marianne, die mir nach meinem letzten Blog in einer E-Mail schrieb:

Liebe Sabine,
die [Osiris und Isis] Channelings haben tief in mir so viel bewirkt, krass. Vielen Lieben Dank dafür!!! Seit über 20 Jahren gehe ich diesen Weg. Channele selber für mich und arbeite fast genauso lange mit diversen Heilmethoden an mir. Aber so tiefliegende Emotionen konnte ich bisher nicht erreichen. Es hat voll meine Seele angesprochen und Heilung konnte geschehen.
Vielen lieben Dank für die beiden Channelings nebst dieser tollen Energieübertragung, die bei mir eine große Heilung geschehen ließ.
Von Herz zu Herz
Marianne

Ist das nicht verrückt? Oder eher: ganz natürlich?

Der eine fühlt sich durch den Text bedroht oder veranlasst ihn zu be- und abzuurteilen und der andere erfährt tiefgehende Heilung. Was nicht bedeutet, dass ersterer keine Heilung erfährt. Denn wie und wodurch Heilung geschieht, bleibt davon unbenommen und unserer bewussten Wahrnehmung oft genug verborgen.

So, wie Gabriele in mich die Sehnsucht pflanzte, die absolute Schwärze zu erforschen. Ich hätte damals nicht wissen können, zu was es einmal führen würde. Doch die Energie wirkt weiter fort. Solange, bis sie ihre Auflösung erfährt und in etwas anderes, wie z.B. eine Erkenntnis oder Heilung umgewandelt wird.

Nichts ist je verloren. Alles besteht. Nur die Form ändert sich.

Mariannes E-Mail hat mir sehr deutlich gemacht, dass sich auch bei mir vieles verändert hat in den letzten Monaten und Jahren.

Durch meine eigene Entwicklung und die Arbeit mit 77ThetaTransTM, welches extrem hochschwingende Energien sind, hat sich so viel in mir und meinem Energiefeld getan, dass ich jetzt wahrnehme, dass nur dadurch, dass ich a) mit Menschen spreche, b) als Kanal für die geistige Welt wirke oder dass c) allein durch meine pure Anwesenheit Heilung geschehen kann.

Wie krass ist das denn?

“So etwas” habe ich immer nur über andere gedacht. Mir selbst habe ich eine solche Wirkung (bisher) nicht zugestanden. Denn ich bin ja gar nicht heil-ig genug…

Wir erleben diese Art der Heilungs- und Verwandlungskraft zwar auch ständig in unseren Programmen und Coachings, doch war es bisher noch nicht so richtig eingesunken bei mir, dass es TATSÄCHLICH so IST.

Erkenntnisse sind Meilensteine – Spiritual Jam Session mit Coldplay

Dieses Wachsen in die eigene Größe hinein und vor allem auch deren Anerkenntnis nicht nur durch den Verstand, sondern durch den Körper, durch Dein Herz sind große Meilensteine im Leben.

Solche Meilensteine zu erleben, bringt ein Gefühl von „Ich bin richtig, wie ich bin“ und von „Na klar, ist das möglich!“ mit sich.

Warum sollten beispielsweise Ellen und ich nicht in der Show von Coldplay auftreten, um mit ihnen eine spirituelle Jam Session zu feiern? Dafür gibt es doch gar keinen validen Grund. Ja, wir kennen uns nicht. Ja, sie sind berühmt und wir (noch?) nicht. Ja, wir werden ihnen vielleicht nicht einfach mal so eine E-Mail schreiben und erwarten, dass sie sie auch tatsächlich bekommen, geschweige denn lesen.

Aber, hey: Warum eigentlich nicht? Wer sagt denn, dass das nicht passieren kann? ALLES ist möglich. Wenn Du es träumen kannst, kannst Du es auch tun.

Rainer Maria Rilke hat gesagt, dass Wünsche Erinnerungen aus der Zukunft seien. DAS ist für mich auch eine Wahrheit. Also, Coldplay: Melde Dich bei uns und wir werden eine GENiale Jam Session zusammen haben! 🙂

 

Das Veröffentlichen von dem, was ich WAHRgenommen habe, hat mich so wieder ein Stück näher an meine eigene Wahrheit geführt. Direkt in meine Essenz, die zu verkörpern ich hierhergekommen bin.

Human Design

Vielleicht kennst Du das Human Design? Wenn Du auf der Suche nach einem Tool für Selbsterkenntnis bist, dann empfehle ich Dir, Dich damit zu beschäftigen. Es gibt dort u.a. 12 Profile ähnlich der 12 Sternzeichen im Horoskop, aber es geht noch sehr viel weiter ins Detail. Nur soviel:

Mein Human Design-Profil ist 5/1, der “forschende Ketzer”. Damit mache ich mich sozusagen von Haus aus immer mal wieder unbeliebt, weil ich nicht unbedingt das postuliere, was alle anderen für “normal”, “richtig” oder “anerkannt” halten/wissen/denken.

Gerade das aber macht mich so wertvoll für Dich und die Allgemeinheit. Denn ich bin hier, um alte (alle?) Paradigmen zu hinterfragen, sie gegebenenfalls ad acta zu legen und neue mit aufzubauen.

Als 5/1 ist mein sogenanntes Karma transpersonal. Das heißt, ich kann meinen Seelenauftrag, welcher sich ebenfalls in meinem Human Design spiegelt, nur in Interaktion mit meiner Außenwelt erfüllen. Dies geschieht zum Beispiel in der (meist friedlichen) Auseinandersetzung mit anderen Menschen.

Tja, und da bin ich ja mit meinem Blog und meiner Coaching- und Heilarbeit genau richtig. Wie GENial ist das denn?

Das bedeutet aber auch, dass Du bei mir öfter mal etwas findest, was der gängigen Meinung widerspricht.

Dabei habe ich manchmal so ein Gefühl, dass ich trenne, ohne es zu wollen. Dass ich mich oder etwas abgrenze. Dass ich bewerte – obwohl ich mir das doch gerade abgewöhnen will – ist aber nicht immer ganz einfach…

Alte Spiritualität – Neue Spiritualität

So zum Beispiel die Benennung „alte Spiritualität“ – „neue Spiritualität“.

ALTE Spiritualität ist: „Ich habe aber gelernt, dass… und das ist deshalb so. Punkt.“ Zum Beispiel, ich habe gelernt, gelesen oder was auch immer, dass Osiris von Sirius kommt – was ich übrigens bis zu diesem Channeling auch immer dachte. Das muss auch gar nicht falsch sein, es kann genauso stimmen – genauso, wie Osiris jetzt sagte, dass Orion seine Heimat sei.

Orion ist das, was ich empfangen habe. Es ist meine (göttliche) Wahrheit. Wobei ich Osiris‘ Herkunft für überhaupt nicht wichtig halte.

Mir ist wichtig, seine Energie so zu transportieren, wie ich sie WAHRgenommen habe. So, wie sich die Worte in mir formten.

Alte Spiritualität ist für mich das Pochen auf der EINEN göttlichen Wahrheit, die jemand für sich allein gepachtet hat und der andere nicht – da geht mir echt der Hut hoch.

Trotzdem ist auch diese, die andere Meinung wahr.

Denn derjenige, der, so wie ich auch in diesem Moment, seine Wahrheit vertritt, hat Recht. Wir haben beide Recht und doch können wir etwas (scheinbar) diametral Entgegengesetztes behaupten.

DAS ist für mich ein Zeichen der NEUEN Spiritualität.

Fakt (für mich wahr) ist: Wenn wir dem folgen, was unsere obere Leitstelle uns vorgibt, dann können wir uns nicht irren.

Was unser Verstand daraus macht, ist eine ganz andere Geschichte. Spannend, oder?

Wenn Deine obere Leitstelle Dich jetzt auffordert, doch mal mit uns zu arbeiten und zu neuen Landen aufzubrechen, gibt es momentan nur eine Möglichkeit: 8X8 You Are LIMITLESS.

Bis 25. Mai gibt es noch einen einzigen Platz zu vergeben. Danach ist die Gruppe für immer geschlossen. Das Programm wird es in dieser Version nicht mehr geben.

Ist es nicht erfolgreich? Doch, und wie!

Ellen und ich entwickeln uns aber in einem solch rasanten Tempo weiter, dass das nächste Programm einfach nicht das gleiche sein kann, wie jetzt.

Auch so etwas, was wir neu lernen durften und was Dir jeder Marketing-Guru anders empfehlen würde. Denn das ist ja in höchstem Maße ineffektiv. Wenn Du nicht immer das Gleiche verkaufst, musst Du ja ständig was Neues erfinden.

JA, GENAU!!!

Darum geht es. Wir machen immer was Neues. Weil wir nicht anders können, als immer die höchste Version unserer selbst zum Ausdruck zu bringen und mit ihr und durch sie zu wirken.

Darin stecken für uns die größte Freude und die stärkste Kraft.

Halleluja! Allein DAS zu erkennen, hat unsere „Arbeit“ nochmal um einiges leichter, natürlicher und um so viel durchgreifender gemacht in ihren Ergebnissen. Einfach herrlich. Einfach so. So einfach.

Ich danke Dir, dass Du bis hierher mitgelesen hast. Das bedeutet mir viel.
Ich danke Dir, dass ich durch Dich meine Seelenaufgabe erfüllen kann.
Ich danke Dir für Deinen Mut, jetzt, hier, auf Erden zu leben.

Du bist großartig.
Du bist Gottes schönste Schöpfung.
Du bist Deine schönste Kreation.

Schöpfe Dein Sein – L(i)ebe Deine Göttlichkeit!

Sabine Nikositute

P.S.: Bis 25. Mai kannst Du noch bei 8X8 You Are LIMITLESS einsteigen. Dann wird der Zugang für dieses Leben verändernde Programm für immer geschlossen.

P.S.:Foto von Alice Alinari.

Recommended Posts
Showing 5 comments
  • Antworten

    Love your great being 💋

    Lass uns weiter VorausGehen, damit es hinter uns keinen Stau gibt 🤭🤪💟✨

  • Der Eine
    Antworten

    Hallo Sabine.

    Wenn es eine gemeinsame und für alle gültige Wahrheit gibt, dann ist es diese von dir beschriebene “Schwärze”, aus der ALLES kommt.

    Die Erkenntnis der Wahrheit alleine ist und wird aber immer zu wenig sein.
    Denn diese Wahrheit MUSS auch zur gelebten Freiheit führen!
    Ohne diese Freiheit, macht Wahrheit keinen Sinn; denn Gefangene können alle möglichen Wahrheiten ihr eigen nennen,… es macht sie deswegen nicht freier!

    Aber was bedeutet… Freiheit?

    Ich glaube, dass die meisten noch nicht ganz verstanden haben, was Freiheit wirklich bedeutet.

    Für mich ist absolute Freiheit…
    aus dem Zustand der “Schwärze”, den auch du beschrieben hast, einfach ALLES erschaffen zu KÖNNEN!!!

    Das heisst, ich könnte jetzt die Augen zumachen, mir die gewünschte Realität vorstellen, und wenn ich die Augen öffne,… ist diese Realität schon da!
    Dies käme einem augenblicklichen Wechsel der Zeitlinien gleich!

    Da aber ein solcher abrupter Wechsel der Realitäten für den Verstand nicht verkraftbar wäre,… sollte man… mildere Änderungen wählen.

    Eine solche wäre eben die Aktivierung besonderer Fähigkeiten, wie die Materialisation aus dem Nichts (Ur-Licht). Und DAS… wäre zugleich der erste Schritt in die grössere, absolute Freiheit!

    Das Vertrauen oder der Glaube, dass wir diese Fähigkeiten schon besitzen, sollte schon da sein – richtig!
    Aber das Vertrauen alleine, wird nicht genügen!

    ES MUSS die GEWISSHEIT kommen, dass wir JEDERZEIT in der Kraft sind, diese Fähigkeiten anzuwenden.
    Und diese Gewissheit wird erst dann da sein, wenn wir die Augen schließen, einen Goldbaren uns vorstellen, die Augen öffnen und sich das Ur-Licht zu Gold verdichtet!
    …die restliche Realität wäre aber noch die gleiche! 🙂

    Erst in einem solchen Augenblick hätte die wahre FREIHEIT begonnen!
    Erst dann würden wir frei vom aufgezwungenen Geldsystem und dadurch keine moderne Sklaven mehr sein!

    Die meisten könnten noch nicht so weit sein, dies als ihre Realität zu akzeptieren.
    Aber sie könnten unseren Spuren folgen, wenn auch sie diesen Weg gehen möchten…

    • Sabine
      Antworten

      Lieber Einer!

      Oooooh, das macht ja noch ein ganz anderes Feld auf, was Du schreibst. Denn über die Frage zu philosophieren, was FREIHEIT ist, wird wohl genauso viele Antworten hervorbringen, wie die Frage nach der EINEN Wahrheit.

      Die absolute Schwärze oder auch Das Schwarze Licht kann eine Antwort darauf sein.

      Nach Deinem Kommentar knüpfst Du wahre Freiheit an Systeme. Politische, gesellschaftliche, finanzielle, materielle, …
      Die Frage ist, ob wir nicht trotz oder mit diesen Systemen genauso frei sein können, wie ohne?

      Solange ich eine WENN-DANN-Verknüpfung lebe, kann ich nicht wirklich frei sein.

      btw: Du folgst meinem Blog schon so lange, da könntest Du Dich mir doch mal in Wahrheit vorstellen, oder? 😉

  • Der Eine
    Antworten

    Die Frage ist, ob wir nicht trotz oder mit diesen Systemen genauso frei sein können, wie ohne?

    Nun, wie gesagt,… das hängt davon ab, WIE ich Freiheit definiere!
    Wenn für dich das Leben als “moderner Sklave” trotzdem Freiheit bedeutet…. ok… dann soll es für dich so sein!
    Die Systeme sind aber nicht das Problem. Sondern NUR unsere Abhängigkeit von ihnen!

    Und übrigens…
    Ist eine Wenn-Dann Verknüpfung gerade DER Beweis einer bestehenden Unfreiheit.
    Wäre man frei, gebe es diese Verknüpfung ja gar nicht mehr.
    Jedoch zu behaupten, dass man nicht frei leben kann, weil eine solche Verknüpfung besteht, ist pure Selbstlüge und schon ein abgedroschenes Argument in der spirituellen Szene. Denn es lässt sich mit so einer Selbstlüge als Sklave psychologisch leichter leben!!!

    Ach ja….
    Meine Persönlichkeit ist nicht von Bedeutung. Ich bin nur in dem EINEN besonders.

Leave a Comment